Montag, 08. Juli 2019

Ignatianische Spiritualität für Menschen mit Führungsverantwortung

Am 6. Juli fand bei herrlichem Wetter das Fest für die Freunde, Gönner und Spender von Haus HohenEichen statt.

Den Festvortrag hielt Prof. Dr. Michael Bordt SJ aus München. Für die musikalische Umrahmung sorgten Elisabeth Fedke an der Harfe und Rebekka Müller auf der Querflöte.

Wilfried Dettling SJ, der Leiter des Exerzitienhauses, begrüßte die Gäste, auch im Namen der Mitarbeiter und der Jesuiten-Kommunität, und dankte allen für ihre Unterstützung. „Menschen, die zu uns kommen, suchen Ruhe und Frieden“, sagte Pater Dettling, „und diesen Frieden finden sie hier, wie ich immer wieder erleben darf. Sie tragen dazu bei, dass wir den Menschen diesen Ort bieten können. Dafür danke ich Ihnen sehr herzlich.“

Prof. Bordt ist seit 1997 an der Hochschule für Philosophie in München tätig und war von 2005 bis 2011 deren Präsident. Er gründete 2011 das Institut für Philosophie und Leadership, dessen Vorstand er seitdem ist. In seinem Festvortrag berichtete er von der Arbeit des Instituts, ignatianische Spiritualität für Menschen mit Führungsverantwortung fruchtbar zu machen. Er stellte unter anderem die Akademie „Führung und Persönlichkeit“ vor, bei der 14 Teilnehmer im Alter von 23 bis 30 Jahren sechs intensive Tage verbringen: mit Yoga und Meditation, mit Selbstreflexion und Biographiearbeit, in Zeiten des Alleinseins und in der Gruppe.

Geeignete Fragen helfen den Teilnehmern, sich selbst besser kennenzulernen. Und sie lernen auch die wichtigste Eigenschaft einer guten Führungskraft: „… dass sie mit sich selbst im Reinen ist“. Nur wer sich selbst führen kann, ist in der Lage, andere Menschen erfolgreich zu führen. Um sich selbst zu führen, muss man sich kennen und mit sich vertraut sein. Wie man sich selbst aushalten kann, schilderte Prof. Bordt mit einem leicht verständlichen Beispiel der „Selbstwahrnehmung in vier Schritten“.

Es war ein sehr kurzweiliger Vortrag, dem die Gäste noch länger gelauscht hätten – wie Gesprächen bei Kaffee und Kuchen zu entnehmen war. Dank des herrlichen Wetters konnte die Eucharistie im Park gefeiert werden. Anschließend versammelten sich alle um das Abendbuffet. Pater Dettling dankte den Mitarbeitern für ihren Einsatz im vergangenen Kursjahr und eröffnete mit einem Segenslied das Buffet. Bei gutem Essen und anregenden Gesprächen klang ein fröhliches Fest aus.

Buchtipps
  • Michael Bordt SJ: Die Kunst, sich selbst zu verstehen: Den Weg ins eigene Leben finden. Ein philosophisches Plädoyer. Elisabeth Sandmann Verlag, München 2015
  • Michael Bordt SJ: Die Kunst sich selbst auszuhalten. Ein Weg zur inneren Freiheit. ZS Verlag GmbH, München 2013