Freitag, 12. Februar 2021

Beten mit der Bibel oder die Bibel beten

Pater Albert Holzknecht bietet am 25. Februar wieder ignatianische Schriftbetrachtung online über Zoom an. Herzliche Einladung!

Dieses neue Angebot stellt normalerweise das Evangelium des kommenden Sonntags in den Mittelpunkt und fand erstmals am 11. Februar statt. Nach der gelungenen Premiere wird die Reihe am 25. Februar fortgesetzt. Beginn ist um 19.30 Uhr, Dauer etwa eine Stunde.

Am 28. Februar ist der 2. Sonntag der Fastenzeit, das Evangelium ist Mk 9,2–10. Bitte halten Sie für den Text des Evangeliums eine Bibel bereit oder schlagen Sie den Text im SCHOTT nach.

Pater Holzknecht wird die Schritte der ignatianischen Schriftbetrachtung anleiten:

  • Ankommen vor Gott: Ich bin da – vor Gott – um zu beten; Kreuzzeichen
  • Vorbereitungsgebet: Gott bitten, dass er meine Aufmerksamkeit ganz auf ihn ausrichte (zum Beispiel Ehre sei dem Vater)
  • Bitten, worum ich begehre (zum Beispiel Christus zu lieben und ihm zu folgen; Klarheit in einer Frage)
  • Der Bibelstelle zuwenden: Text langsam lesen, sich die Szene vorstellen; einzelne Worte auf mich wirken lassen, wiederholen; sich in eine Person versetzen (zum Beispiel Zuhörer, Jünger, Geheilter)
  • Gebet in Form eines Gespräches mit Gott, mit Jesus über das, was ich erlebt, gefühlt habe; Dank, Bitte, Lob, Klage
  • Abschlussgebet (zum Beispiel Vaterunser); Kreuzzeichen
  • Nach der Betrachtung: kurze Rückschau – Wie geht es mir jetzt? Was war leicht, was schwierig? Was ist mir aufgegangen?

Am Ende der Schriftbetrachtung besteht die Möglichkeit, in einer Anhörrunde die eigenen Erfahrungen mit den anderen Teilnehmer*innen zu teilen.

Link zum Zoom-Meeting:
https://us02web.zoom.us/j/81117078752?pwd=OEV5YkFWelhObldyMmtZSU4zRzNqZz09