Donnerstag, 09. September 2021

Vom Schatz im Acker

Keinesfalls wollte Albert Holzknecht SJ, Leiter des Exerzitienhauses HohenEichen, Priester werden.

Wie es doch dazu kam, erfahren Sie in einem kurzen Video.

Lassen Sie sich von Pater Holzknecht die Stationen seiner Berufungsgeschichte erzählen: von der Schule in Südtirol nach Mailand zum Studium der Rechtswissenschaften, zurück nach Südtirol zum Studium der Theologie, vom Eintritt ins Priesterseminar und einer Auszeit in Würzburg mit guter Begleitung durch einen Jesuitenpater.

Und wie er eine Berufungskrise überstand und doch Priester wurde, als er bei Exerzitien im Zen-Stil von einem Gleichnis im Matthäus-Evangelium „total angesprochen“ wurde, „getroffen“, „gepackt“: Ein Mann findet einen Schatz im Acker und verkauft alles, um diesen Acker zu erwerben, und zwar „in seiner Freude“ (Mt 13,44), „nicht mit zusammengebissenen Zähnen“, wie Pater Holzknecht hervorhebt. „Dieser Schatz ist für mich Jesus Christus“, war ihm auf einmal klar, „und für diesen Schatz bin ich bereit, alles andere […] dranzugeben.“

Hier der Link zum Video