Donnerstag, 16. Dezember 2021

Alarm für HohenEichen

Eine E-Mail mit dem Betreff „Alarm für HohenEichen“ im Posteingang – da erschrak Pater Holzknecht zunächst.

Als er dann aber den ganzen Text las, machte sein Herz einen Freudensprung: Mit einem wunderbar formulierten Text wurde eine großzügige Spende angekündigt.

Diese Geschichte möchten wir Ihnen (etwas anonymisiert) nicht vorenthalten und bedanken uns damit gleichzeitig bei allen Menschen, die uns in der zurückliegenden Zeit ideell und finanziell unterstützt haben. Vergelt's Gott!

Wir hoffen sehr, dass wir unsere Kurse im neuen Jahr wie geplant durchführen können, und freuen uns darauf, Sie baldmöglichst wieder bei uns willkommen zu heißen – auch Michael R. zu den Exerzitien mit Filmen im April!

Lieber Pater Holzknecht,

am vergangenen Wochenende wäre ich so gerne Teilnehmer beim „Biblischen Wochenende“ gewesen. Ich habe mich das ganze Jahr schon darauf gefreut und war schon recht traurig, als es abgesagt werden musste.

Nun konnte ich aber einem Kollegen aus der Patsche helfen, der dringend einen Ersatz für seinen Notarztdienst an diesem Wochenende gesucht hatte. Ich habe mir gedacht, das Honorar dafür wäre doch dann ein passender Beitrag für „Ein guter Boden“ zur Unterstützung für Sie in schwierigen Zeiten.

Anscheinend waren die Menschen in N. an diesem Wochenende besonders hilfsbedürftig – es war ganz schön was los. Meine Kinder haben bei jedem Alarm gelacht und gesagt: „Papa, schau, es piepst schon wieder für Hoheneichen!“

Die Summe der Alarme hat mir 1000 € eingebracht, die ich Ihnen heute gerne überweise.

Ich würde mich freuen und wünsche es Ihnen und Ihrem ganzen Team von Herzen, dass Sie bald wieder Ihre Pforten öffnen können. Nicht erst wenn Kurse nicht stattfinden können, merke ich, wie wichtig für mein Leben die Zeit bei Ihnen ist. Im April wäre ich zu „Exerzitien mit Filmen“ angemeldet – da sollten Sie hoffentlich längst wieder im Betriebsmodus sein.

Eine gute verbleibende Adventszeit wünscht Ihnen allen
Michael R.