30. Juni 2018

Freundefest Haus HohenEichen (1815)

Wie heute von Gott sprechen? Eine alte Frage neu gestellt

Referent: Prof. Dr. Karlheinz Ruhstorfer, Freiburg

Die Frage nach Gott ist die Frage nach dem Sinn und Ziel unseres Lebens. Der Gottesfrage als Sinnfrage kann niemand ausweichen. Aber wie können wir heute in unserer komplexen, säkularen und multireligiösen Welt von Gott sprechen?

Das Zweite Vatikanische Konzil hat die Kirche in die Pflicht genommen, „nach den Zeichen der Zeit zu forschen und sie im Licht des Evangeliums zu deuten“, um dann in einer „angemessenen Weise auf die bleibenden Fragen der Menschen nach dem Sinn des gegenwärtigen und des zukünftigen Lebens“ Antwort zu geben (Gaudium et Spes 4).

Wie kann eine solche Antwort aussehen in einer Zeit, in der kirchlicher Glaube schwindet, es aber eine wachsende spirituelle Sehnsucht gibt? Auf diese Frage wird Prof. Dr. Karlheinz Ruhstorfer beim diesjährigen Freundefest eingehen.

Karlheinz Ruhstorfer studierte Germanistik, Philosophie und Katholische Theologie in München und Freiburg und promovierte über das Prinzip ignatianischen Denkens. Er war bis 2017 Professor für Systematische Theologie an der Technischen Universität Dresden und ist seitdem Professor für Dogmatik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Seit 2015 ist er Vorsitzender der Deutschen Sektion der Europäischen Gesellschaft für Katholische Theologie.

Das Freundefest beginnt mit dem Festvortrag um 14 Uhr.

Infomaterial